Punta Cana -

Punta Cana

<ul>
<li>	Tauchen
</ul>
Puerto Plata
<br /><br />
An der Nordküste von Sosúa in Richtung Osten, bei Cofresí und Monte Cristi, können interessante Wracks erforscht werden.  
<br /><br />
Boca Chica
<br /><br />
Im Meeresschutzgebiet La Caleta liegen die bekannten Wracks der Hickory und Limón. Cueva Taina ist ein ca. 300 m langes Höhlensystem in Zickzackform. Möglichkeit, bei Nacht zu tauchen.
<br /><br />
<ul>
<li>	Reitausflüge
</ul>
Viele Veranstalter bieten Criollo-Pferde an, die für ihren sanftmütigen Charakter und ihre ruhige Gangart bekannt sind. Auf der ganzen Insel gibt es Ranchos und die Möglichkeit, Ausflüge über die Strände und in den flachen und gebirgigen Gebieten zu unternehmen.
<br /><br />
<ul>
<li>	Angeln und Fischen
</ul>
Süßwasserangeln hat sich auf Santo Domingo noch nicht zu einem populären Touristensport entwickelt, obwohl es hervorragende Angelmöglichkeiten in den kristallklaren Gewässern der Berge gibt, wie am Lago Hatilla beim Dorf Cotui. 
<br /><br />
Zu den häufigsten Fischarten der Dominikanischen Republik zählen u. a. Stachelmakrelen,  Pfeilhechte, Bonitos, Doraden, Cobias, Schwertfische, Riesenzackenbarsche, Stöcker, Königsfische, Rot- oder Goldbarsche, Segelfische, Schwertfische, Makrelen, Haie, Delfine und gelbe Schnapper.    
<br /><br />
<ul>
<li>	Golf
</ul>
Playa Dorada Golf Club
<br /><br />
In der Anlage des Playa Dorado Resorts in Puerto Plata. Der Golfplatz mit 18 Löchern wurde von Robert Trent Jones entworfen und ist 1976 eröffnet worden.
<br /><br />
Guavaberry Golf & Country Club
<br /><br />
Der von Gary Player gestaltete Golfplatz wurde 2002 eröffnet und bietet Besonderheiten wie Wasserfälle und Formationen aus einheimischen Korallen an den Fairways.  Die Golfschule wird vom Golfprofi Mark Clouse geführt, der Kurse und Privatunterricht für Anfänger und Fortgeschrittene anbietet.
<br /><br />
Las Lagunas Country Club
<br /><br />
Nahe bei Santo Domingo liegt der Las Lagunas Country Club mit 18 Löchern. Der ursprünglich von Pete Dye gestaltete Platz wurde von Jack Corrie erneuert. Der Golfplatz ist 1989 eröffnet worden und liegt auf einem hügeligen Terrain mit Aussicht auf Seen und üppige Vegetation.
<br /><br />
Los Marlins Golf Course
<br /><br />
Der Meisterschafts-Golfplatz liegt im Metro Country Club in Juan Dolio und besitzt 18 Löcher. Viele kunstreiche Bunker mit Sand, Seen und Erhebungen. Der Golfplatz wurde 1995 eröffnet; die Golfschule steht unter der Leitung von Paul Dione.
<br /><br />
White Sands Golf Club
<br /><br />
Der Golfplatz White Sands liegt sehr nah am Meer und in der Nähe der großen Hotels von Bávaro. Die Fairways sind schmal, doch auch für Anfänger gut geeignet. Der Golfkurs wurde vom spanischen Golfdesigner Pepe Gancedo gestaltet, der als der „Picasso“ der Golfplätze bezeichnet wird. Seine Philosophie begründet sich auf der Erhaltung der natürlichen Landschaft.
<br /><br />
<ul>
<li>	Surfen
</ul>
16 Surfspots sind an der Nordküste zwischen Puerto Plata und Playa Grande mit Wellen von „Klassisch“ bis „Standard“ katalogisiert worden.
<br /><br />
Die beste Surfsaison der Nordküste, bei der Wellen bis zu 4 Metern Höhe erreicht werden, ist von Dezember bis März.
<br /><br />
Gleich östlich von El Encuentro, einem der berühmtesten Korallenriffe der Dominikanischen Republik, liegen weitere Surfstrände von Weltrang wie Coco Pipe und La Preciosa.
</ul>

  • Tauchen
Puerto Plata

An der Nordküste von Sosúa in Richtung Osten, bei Cofresí und Monte Cristi, können interessante Wracks erforscht werden.

Boca Chica

Im Meeresschutzgebiet La Caleta liegen die bekannten Wracks der Hickory und Limón. Cueva Taina ist ein ca. 300 m langes Höhlensystem in Zickzackform. Möglichkeit, bei Nacht zu tauchen.

  • Reitausflüge
Viele Veranstalter bieten Criollo-Pferde an, die für ihren sanftmütigen Charakter und ihre ruhige Gangart bekannt sind. Auf der ganzen Insel gibt es Ranchos und die Möglichkeit, Ausflüge über die Strände und in den flachen und gebirgigen Gebieten zu unternehmen.

  • Angeln und Fischen
Süßwasserangeln hat sich auf Santo Domingo noch nicht zu einem populären Touristensport entwickelt, obwohl es hervorragende Angelmöglichkeiten in den kristallklaren Gewässern der Berge gibt, wie am Lago Hatilla beim Dorf Cotui.

Zu den häufigsten Fischarten der Dominikanischen Republik zählen u. a. Stachelmakrelen, Pfeilhechte, Bonitos, Doraden, Cobias, Schwertfische, Riesenzackenbarsche, Stöcker, Königsfische, Rot- oder Goldbarsche, Segelfische, Schwertfische, Makrelen, Haie, Delfine und gelbe Schnapper.

  • Golf
Playa Dorada Golf Club

In der Anlage des Playa Dorado Resorts in Puerto Plata. Der Golfplatz mit 18 Löchern wurde von Robert Trent Jones entworfen und ist 1976 eröffnet worden.

Guavaberry Golf & Country Club

Der von Gary Player gestaltete Golfplatz wurde 2002 eröffnet und bietet Besonderheiten wie Wasserfälle und Formationen aus einheimischen Korallen an den Fairways. Die Golfschule wird vom Golfprofi Mark Clouse geführt, der Kurse und Privatunterricht für Anfänger und Fortgeschrittene anbietet.

Las Lagunas Country Club

Nahe bei Santo Domingo liegt der Las Lagunas Country Club mit 18 Löchern. Der ursprünglich von Pete Dye gestaltete Platz wurde von Jack Corrie erneuert. Der Golfplatz ist 1989 eröffnet worden und liegt auf einem hügeligen Terrain mit Aussicht auf Seen und üppige Vegetation.

Los Marlins Golf Course

Der Meisterschafts-Golfplatz liegt im Metro Country Club in Juan Dolio und besitzt 18 Löcher. Viele kunstreiche Bunker mit Sand, Seen und Erhebungen. Der Golfplatz wurde 1995 eröffnet; die Golfschule steht unter der Leitung von Paul Dione.

White Sands Golf Club

Der Golfplatz White Sands liegt sehr nah am Meer und in der Nähe der großen Hotels von Bávaro. Die Fairways sind schmal, doch auch für Anfänger gut geeignet. Der Golfkurs wurde vom spanischen Golfdesigner Pepe Gancedo gestaltet, der als der „Picasso“ der Golfplätze bezeichnet wird. Seine Philosophie begründet sich auf der Erhaltung der natürlichen Landschaft.

  • Surfen
16 Surfspots sind an der Nordküste zwischen Puerto Plata und Playa Grande mit Wellen von „Klassisch“ bis „Standard“ katalogisiert worden.

Die beste Surfsaison der Nordküste, bei der Wellen bis zu 4 Metern Höhe erreicht werden, ist von Dezember bis März.

Gleich östlich von El Encuentro, einem der berühmtesten Korallenriffe der Dominikanischen Republik, liegen weitere Surfstrände von Weltrang wie Coco Pipe und La Preciosa.

Reservierungen











VIK Class

Nichts als Vorteile

Möchten Sie VIK erleben?
Schon heute können Sie der VIK Class angehören und unsere exklusiven Vorteile und Rabatte genießen.

Mehr Info

Registrieren

Um aktuelle Angebote und News zu erhalten, fügen Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse ein.:

Reservierungen

Senden